When Villeroy & Boch asked us if we want to work with their products we immediatley fell in love with their artesano original series. it’s pure and elegant with some wooden elements – very pretty!
nora made this delicious peach-gooseberry-thyme cake, with the few peaches we had from our garden (these taste even extra delicious). the buttercream is very sweet which makes a great contrast with the slightly sour gooseberry-thyme jelly. because there is already quite a lot of sugar in the frosting we used coconut sugar in the cake batter, which tastes really really good (a little bit like caramel).

so we decorated our friends old barn and had a lovely evening with this tasty cake and iced tea together. to conclude the evening anita made a cozy campfire. this is how every weekend should look like, right?! have a lovely sunday guys!

Peach-Gooseberry Cake
Peach-Gooseberry Cake

ingredients for a 18cm-ø springform pan:
cake batter
4 eggs (size l)
150g coconut sugar
1 dash of salt
150g rice flour
2 tsp organic (tartar) baking powder

gooseberry jelly:
250g gooseberries
40g cane sugar
250ml redcurrant juice
2-3 thyme sprigs
4g agar (vegetarian gelling agant)

peach-vanilla-cream:
550g peach flesh (about 4 peaches)
250ml water
80g sugar
1 vanilla bean
250g quark
330ml whipping cream
2 pk agar (12g)

buttercream:
350g butter (room temperature
600g powdered sugar
natural food coloring (we mixed orange with a bit purlpe)

topping:
1-2 peaches
1 handful gooseberries
2-3 thyme sprigs

cake batter:
preheat fan oven to 175degrees celsius . line a springform pan with baking parchment and grease the sides. separate eggs, beat egg whites half stiff. continue beating and gradually add half of the coconut sugar. beat 1-2min longer. beat remaining coconut sugar together with the egg yolks for 2min and fold in gently the beaten egg whites. blend organic (tartar) baking powder with the rice flour and sieve in 3 portions to the beaten egg mix – stir in with a cooking spoon. fill the cake batter into the springform pan and bake for 25min on the middle oven rack, then let cool down the cake with opened oven door. afterwards remove from springform pan and place on an cooling rack.

gooseberry jelly:
carefully cut cake horizontal into 4 cake bottoms – you can use a bread knife. wash gooseberries, top and tail them. bring gooseberries, cane sugar, thyme and redcurrant juice to boil and let simmer for 5min (mash gooseberries e.g. with a potato masher). strain compote. you need 300ml fruit sauce, but if it´s less, just fill up with extra redcurrant juice. use agar to jelly the gooseberry sauce (as said on the packing instructions: stir the agar in 100ml fruit sauce and boil for 1min, let cool down for a moment and stir in remaining fruit sauce – wait until sauce turns to a thick consistence). spread half of the jelly on the lower cake bottom and the other half on the second from top.

peach-vanilla-cream:
peal and pit peaches. cut into slices. let slices simmer for 5min together with water, sugar, vanilla seeds and vanilla pod. take slices out of the pot, cut into smaller pieces and let drain in a sieve for 15min (remove the vanille pod in the end).  boil the drained juice together with the remaining juice from the pot until you have about 200ml juice left. let drain the quark in a sieve or clean kitchen towel. whip the whipping cream and put into the fridge. boil the peach juice together with the agar for 1min, fill into a medium-sized bowl, let cool down for a moment, then stir in in two portions the quark, then fold in gently in several portions the whipped cream. at least fold in the peach chunks. let the cream cool down for 30min in the fridge. afterwards spread the cream on the cake layers (eventually put the cake layers separately for 1 hour into the fridge, before you stack them.

buttercream:
sieve the powdered sugar. stir the butter with the dough hook for 1-2min, then stir in the powdered sugar portion by portion. if the frosting is to solid, stir in a bit milk (add by tablespoons). spread a very thin layer of buttercream at the cake sides (make sure you fill all gaps evenly). spread a bit thicker layer buttercream (mx. 5mm) on the top, which overlaps the edges about 1cm (that´s helpful for the finishing). fill a piping bag with round icing tip (11-13mm-ø) with half of the buttercream and spread two rings of buttercream below the edge of the cake. fill remaining buttercreme back into the mixing bowl (maybe set 1-2 tbsp of buttercream to one side for later corrections) and color your buttercream.

fill colored buttercream back into your cleaned piping bag and spread the buttercream in „rings“ until the lower edge. now smooth the sides with a spatula (work parallel and clean the spatula in between).

finish the top and edges of the cake and put the cake into the fridge.

decoration:
cut peaches into thin slices and arrange them in a circle on the cake top, decorate with gooseberries and thyme leaves.

German Translation

Letztes wochenende haben wir für villeroy & boch ein kleines gathering in der wunderschönen alten scheune unserer freunde rahel, lea und anita arrangiert.

wir haben euch bereits von den dreien in diesem post erzählt, es immer so schön zeit mit ihnen zu verbringen!

als villeroy&boch uns gefragt hat, ob wir lust hätten mit ihren produkten zu arbeiten, haben wir uns sofort in die artesano original serie verliebt. pur, simpel und elegant mit ein paar schönen holzelementen, ganz nach unserem geschmack!

nora hat diese köstliche pfirsich-stachelbeer-thymian-torte, mit den lezten pfirsichen aus unserem garten (die schmecken immer besonders gut!), gebacken. die buttercreme der torte ist sehr süß, was einen tollen kontrast zum etwas sauren stachelbeer-thymian gelee bildet. da allerdings schon sehr viel zucker in der buttercreme ist, haben wir den kuchenteig mit kokosblütenzucker gebacken. dadurch hat der teig eine karamellige note, einfach köstlich!

wir haben also die alte scheune unserer freunde dekoriert und hatten dann einen gemütlichen abend mit der leckeren torte und eistee. zum ausklang gab es sogar noch ein lagerfeuer. so sollte doch jedes wochenende aussehen, oder?! habt einen schönen sonntag ihr lieben!

Peach Gooseberry Cake

pfirsich-stachelbeer-thymian torte (18cm-ø):

kuchenboden:
4 eier (gr. l)
150g kokosblütenzucker
1 prise salz
150g reismehl
2 tl weinsteinbackpulver
stachelbeergelee:
250g stachelbeeren
40g rohrzucker
250ml roter johannisbeersaft
2-3 thymianzweige
4g agar-agar (pflanzliches geliermittel)
pfirsich-vanille-creme:
550g pfirsichfleisch (etwa 4 pfirsiche)
250ml wasser
80g zucker
1 vanilleschote
250g quark
330ml konditorsahne
2 pk agar (12g)
buttercreme:
350g butter (zimmertemperatur)
600g puderzucker
natürliche lebensmittelfarbe (evt. orange und etwas pink mischen)
topping:
1-2 pfirsiche
1 handvoll stachelbeeren
2-3 zweige thymian

kuchenteig:
backofen auf 175grad celsius umluft vorheizen. den boden einer springform mit backpapier auslegen und die seiten buttern. eier trennen, eiweiss halbsteif schlagen. weiter schlagen und die hälfte des kokosblütenzuckers einrieseln lassen und 1-2min weiter schlagen. den restlichen zucker und eine prise salz mit den eigelben 2min aufschlagen. eigelbe vorsichtig unter unter den eischnee heben. mehl und weinsteinbackpulver mischen und in 3 portionen zum eigemisch sieben und mit einem kochlöffel unterrühren. teig in die springform füllen und für 25min auf der mittleren schiene backen, dann den herd austellen und kuchenboden bei leicht geöffneter ofentür abkühlen lassen, anschliessend aus der springform lösen und auf ein kuchengitter legen.

stachelbeergelee:
kuchenteig waagerecht mit einem brotmesser vorsichtig in 4 teile zerschneiden.

stachelbeeren waschen und putzen. zusammen mit dem zucker, thymian und johannisbeersaft aufkochen und 5min köcheln lassen (stachelbeeren mit einem kartoffelstampfer o.ä. zerdrücken). kompott passieren (durch ein sieb oder mit einer flotten lotte). es sollten min. 300ml fruchtsauce ergeben, falls nicht – einfach mit johannisbeersaft auffüllen. mithilfe von agar-agar eindicken (100ml flüssigkeit mit agar-agar mischen und 1min aufkochen, kurz abkühlen, dann restliche 200ml fruchtsauce einrühren und warten bis sie schön dickflüssig wird). je eine hälfte des gelees auf dem untersten kuchenboden und dem zweit-obersten kuchen verteilen.

pfirsich-vanille-creme:
pfirsiche schälen, entsteinen und in spalten schneiden. zusammen mit dem wasser, zucker, vanillemark und vanilleschote für 5min köcheln lassen. pfirsichspalten herausnehmen, in kleinere stücken schneiden und im sieb für 15min abtropfen lassen. abgetropften saft zu saft im topf geben auf etwa 200ml einreduzieren. quark in einem sieb oder küchentuch abtropfen lassen. die konditorsahne aufschlagen und im kühlschrank kühl stellen. agar mit den 200ml pfirsichsaft 1min aufkochen, in eine größere schüssel füllen, einen moment abkühlen lassen, dann zuerst in zwei teilen den quark zügig einrühren, dann die schlagsahne in mehreren portionen unterheben. zu letzt die pfirsichstückchen unterrühren. masse für etwa 30min im kühlschrank ruhen lassen. anschliessend creme auf die 3 unteren tortenböden verteilen (evt. diese einzeln zunächst für 1 stunde in den kühlschrank stellen, bevor man sie übereinander stapelt).

buttercreme:
puderzucker zunächst sieben. dann butter mit dem knethaken 1-2min rühren, dann nach und nach puderzucker einrühren. falls das frosting noch sehr fest ist, kann man etwas milch (esslöffelweise) unterrühren. eine ganz dünne schicht buttercreme mit einem tortenspachtel auf der aussenseite der verstreichen (wichtig ist nur, dass die zwischenräume ebenmäßig aufgefüllt sind). dann auf der tortendecke eine etwas dickere schicht buttercreme (max. 5mm) verstreichen, die an den rändern etwa 1cm überlappt (wichtig für das finish).  einen spritzbeutel mit rundem auf aufsatz (11-13mm-ø) mit der hälfte der buttercreme befüllen und unterhalb des oberen randes der torte 2 schmale buttercreme-„schläuche“ kreisum auftragen. die restliche buttercreme zurück in die rührschüssel füllen (evt. 1-2 el beiseite stellen für spätere korrekturen) und mit lebensmittelfarbe einfärben. buttercreme in gereinigten spritzbeutel füllen und torte bis zum unteren rand mit mehreren lagen buttercreme versehen. mit dem kuchenspachtel nun die seiten vertreichen bzw. glätten (schön parallel arbeiten und ab und zu den spachtel mit küchentuch reinigen). zum schluss den oberen tortenrand herausarbeiten. in den kühlschrank zum kühlen stellen.

dekorieren:
die pfirsiche in schmale spalten schneiden und kreisförmig auf der torte anordnen, dann mit stachelbeeren und thymianblättern dekorieren.