We basicly jumped out of bed when we could see the first sunbeams, just put a cardigan over, made a coffee and direcly went to my father’s house to pick pears and apples and also some elderberries. He has so many old and beautiful apple and pear trees in his garden, it’s such a pleasure and we are so lucky each year to get a lot of them.
In the afternoon Nora made a simple and delicious elderberry juice and these poached pears with a homemade vanilla sauce. We already posted the recipe last year, as part of a gathering-shooting, but we felt like it didn’t got enough attention as it’s simply so delicious! We hope you guys enjoy it and hurry up as the elderberries are not that long in season anymore.

Poached Pears in Elderberry Juice

Homemade elderberry juice (should make 700ml)

(of course you could also buy some)

  • 750g elderberries (after destemming)
  • a food mill

Poached Pears

(for 4-5 pears)

  • 4-5 pears
  • 500ml elderberry juice
  • 1-2 tbsp lemon juice
  • 100g rice syrup (or maple syrup…)
  • 1 tsp cinnamon
  • 2 star anise
  • 8 juniper berries

Vanille sauce

  • 300ml milk
  • 200ml heavy cream
  • 1 vanilla bean
  • 3 egg yolks
  • 80g sugar

Extras

  • a few chopped hazelnuts

Tip: you can prepare the dish a couple of hours before your serve it or already the day before – just warm the pears and vanilla sauce before you want to serve it

Elderberry juice

(please use only ripe elderberries, which are „black“ – still green or light red ones are not ripe and shouldn’t be used! Elderberry juice can stain your clothes, so better wear dark colours.
Remove the berries with a fork from the stems and collect them in a big bowl. When you’ve finished that, add enough water, so the ripe berries can sink and some left unripened berries will float on the water surface and you can easily sieve them. Now wash the berries in a sieve, put them into a big pot, add the water. Bring the elderberries to boil and let simmer for around 5-10min while stirring constantly. Strain the berries and juice with a food mill or clothstrainer.

Poached pears in elderberry-cassis juice

Mix elderberry juice, lemon juice, rice syrup, cinnamon, star anise and juniper berries in a small saucepan. Peel pears quickly (try to peel/shape the pears nicely – you eat with your eyes first), cut the bottom even, so they can stand straight later in the bowls. Place the pears into the saucepan. Boil for 15-25min or until pears are tender – varies on the size of the pears. Let the pears allow to infuse in the juice until 20min before you serve them. Remove the pears from the saucepan and reduce the remaining juice on medium heat until its a nice thick sauce.

Vanille sauce

Let boil milk, heavy cream, vanilla pulp and vanilla bean, then let infuse for 10min before you remove vanilla bean. Whisk the egg yolks with the sugar for 2-3min until creamy. Stir 1/4 of the vanilla-milk in the egg-yolk-sugar-mix, then stir back into the saucepan with the remaining vanilla-milk. Warm slowly the sauce and stir constantly for 10min on low heat (otherwise the egg yolk might curdle) until the sauce turns creamy. And if you don´t serve the vanilla sauce right afterwards you can fill it into a muesli bowl and place a piece of clingfilm right on top of the sauce to prevent skin forming.

Serve

First fill some vanille sauce in the bowls, then arrange the pear right in the center, add some elderberry sauce and finish with chopped hazelnuts.

German Translation

Fast zwei Wochen ist es jetzt schon her, dass diese Bilder entstanden sind. Es war noch richtig sommerlich draußen auch wenn man den Herbst schon in der Luft riechen konnte. Diesen Sommer haben wir damit angefangen sehr früh aufzustehen, hauptsächlich um uns auf die kurzen Wintertage mit wenig Zeit und Licht zum fotografieren vorzubereiten aber natürlich auch um das wunderbare Morgenlicht zu genießen das gerade im Sommer, wie ich finde, sehr besonders ist! Und gerade an diesem Morgen, als die Birnen-Fotos entstanden sind war es einfach fantastisch! Wir sind morgens regelrecht aus dem Bett gesprungen als wir die ersten Sonnenstrahlen sahen, haben uns einfach nur einen Cardigan übergeworfen, einen Kaffee gekocht und sind dann direkt zu meinem Vater in den Garten gegangen um Birnen und Äpfel zu pflücken. Er hat so viele schöne und alte Obstbäume in seinem Garten und glücklicherweise dürfen wir jedes Jahr etwas davon ernten.

Am Nachmittag hat Nora dann einen ganz simplen und köstlichen Holunderbeerensaft gekocht, die Birnen darin pochiert und eine wunderbare Vanille-Soße zubereitet.

Das Rezept haben wir zwar schon letztes Jahr mit Euch geteilt, aber da war das Rezept Teil eines ganzen Menüs und hat definitiv nicht genug Aufmerksamkeit bekommen. Wir hoffen also Ihr lasst es Euch schmecken und haltet Euch ran noch Holunderbeeren zu bekommen, die Saison ist nämlich fast vorbei.

Holunder-Birnen an Vanillesauce mit Haselnuss

Holunderbeeren-Saft (ergibt ungefähr 700ml Saft)

(natürlich kann man auch gekauften verwenden)

  • 750g Holunderbeeren (nach dem Entdolden)
  • Flotte Lotte (oder ein Passiertuch/Küchentuch)

Holunder-Birnen

(für 4-5 Birnen)

  • 4-5 Birnen
  • 500ml Holundersaft
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 100g Reissirup (oder ein anderer Sirup, z.b. Ahornsirup oder Zucker..)
  • 1 TL Zimt
  • 2 Sternanis
  • 8 getrocknete Wacholderbeeren

Vanillesoße

  • 300ml Milch
  • 200ml Schlagsahne
  • 1 Vanilleschote
  • 3 Eigelb
  • 80g Zucker

Extras

  • ein paar gehackte Haselnüsse

Tipp: man kann beides sehr gut ein paar Stunden vor dem servieren vorbereiten oder sogar am Vortag – kurz vor dem servieren einfach wieder etwas erwärmen.

Holunderbeerensaft

(Bitte nur reife Holunderbeeren verwenden, die „schwarz“ sind, noch grüne oder hellrote Beeren sind unreif und sollten gemieden werden. Holunderbeeren färben sehr stark, am besten dunkle Kleidung tragen.)
Die Beeren mit einer Gabel von den Dolden befreien und in einer großen Schüssel sammeln. Die Schüssel mit Wasser füllen, sodass sie ein gutes Stück bedeckt sind und absinken können. Dadurch schwimmen vereinzelte unreife Beeren (grün, rötlich) auf der Wasseroberfläche und man kann sie einfach absieben. Die reifen Beeren nun gut in einem Sieb waschen, in einen großen Topf füllen,  Wasser dazugeben, Beeren aufkochen und etwa 5-10min köcheln lassen, ständig umrühren. Beeren und Flüssigkeit mit einer Flotten Lotte oder einem Küchentuch passieren.

Holunder-Cassis-Birnen

Cassis-Sirup, Holundersaft, Zimt und Wacholderbeeren in einen kleinen Topf geben und verrühren. Birnen zügig schälen („schön“ schälen – das Auge isst mit), die Unterseite der Birnen gerade schneiden, sodass sie später in der Schüssel gerade stehen. Birnen in den Topf setzen. Für 15min köcheln lassen bis sie weich sind – das variiert je nach Größe der Birnen. Bis zum servieren im Sud liegen lassen.

Vanillesoße

Milch, Schlagsahne, Vanillemark und Vanilleschote aufkochen, dann noch 10min ziehen lassen, danach Vanilleschote entfernen. Eigelb mit Zucker 2-3min aufschlagen. 1/4 der warmen Milch-Sahne-Mischung in das Eigelb-Zucker-Gemisch einrühren. Eigelb-Mischung in den Topf mit der Milch-Sahne-Mischung einrühren. Topf ganz langsam erwärmen und 10min bei niedriger Hitze ständig rühren (sonst gerinnt das Ei) bis die Soße etwas dicker wird. Falls man sie nicht sofort serviert, kann die Vanillesoße in eine Schüssel umfüllen und einfach Frischhaltefolie direkt auf die Vanillesoße legen, dann kann keine Haut entstehen.

Anrichten

Zuerst etwas Vanillesoße in die Schüsseln gießen, dann die Birnen in die Mitte setzen, etwas Holunderbeersauce darauf verteilen und mit gehackten Haselnüssen garnieren.