So here’s our first christmas cake for you this year – each year we love to make sugared cranberries, so of course this recipe involves some too. The cake base is mainly made of ground almonds and coconut blossom sugar (that’s why it looks a bit darker). For the filling we combined unsweetened hazelnut butter with maple syrup, a touch of coffee, cinnamon and whipped cream – such a delicious combination!

Also we’ve teamed up with Tollwasblumenmachen and used some very beautiful orchids for this post. Tollwasblumenmachen provides you with a lot of great informations all about flowers and also makes it easy to find a florist close to your home. As you guys know, we absolutely love flowers and almost use them for every post. But we’ve recognized, that we’ve never used orchids so far, they haven’t been on our mind at all. It was quite suprising for us, that there are more than 25.000 different orchids and that you also can buy them as cut flowers and not only in a pot. They are quite expensive, but also almost last forever. We think they suit our little christmas decoration quite well and add such an elegant twist to everything. What do you guys think? And do you have any favorite flowers, maybe also some in connection to christmas?

Can’t wait to share the next christmas recipe with you guys, it’s such a lovely time of the year.

Almond Hazelnut Cake with sugared Cranberries & Almond Brittle

Ingredients for a 16-18cm-ø springform pan

Almond cake base

  • 180g ground almonds
  • 80g corn starch
  • 100g butter
  • 125g coconut blossom sugar (or another sugar)
  • 4 eggs (size medium/large)
  • 2,5 tsp organic baking powder
  • 1 pinch of salt
  • 150-170ml milk

Hazelnut-cream

  • 150g heavy cream
  • 125g hazelnut butter unsweetened (if you use sweetened hazelnut butter, then use much less of the maple syrup or leave it out completely)
  • 100g maple syrup
  • 1 vanilla bean
  • 1 espresso (or 100ml light tasting regular coffee – if you don´t like coffee taste in the cake, just replace the coffee with 100ml water or milk)
  • a bit water
  • 1 tsp cinnamon
  • 1 pck. agar-agar (6g, or use gelatin)

Buttercream

  • 140g soft butter
  • 240g confectioners sugar
  • a bit milk

Sugared cranberries

  • 250g cranberries
  • 250g water
  • 250g white sugar
  • ca. 50-100g extra fine white sugar (for coating)

Almond brittle

  • 100g sugar
  • 50g slivered almonds

Topping

  • edible gold dust and gold glitter

Almond cake base

Preheat oven to 180° C. Butter and flour a springform pan. melt butter and let cool down for a moment. Sieve coconut sugar, if needed. Seperate eggs, then beat egg whites half stiff, add 2-3 tbsp of the coconut blossom sugar and beat stiff for 2minutes. Beat egg yolkes together with the remaining coconut blossom and a pinch of salt until creamy. Then beat in the melted butter and 100ml milk. Blend cornstarch and organic baking powder and stir in the mixture using the dough hook now. Then fold in first the ground almonds and then in 2-3 portions the beaten egg whites (use a whisk or a silicon spatula). Depending on the consistency stir in 50-70ml milk, if needed. Fill cake batter into springform pan and bake cake base for 50-55min (make the toothpick test). Because of the coconut blossom sugar the outside might turn out quite dark, but inside the base will stay quite light. Let cake base cool down on a cooling rack for 20min, before you remove the springform pan. If the middle of the cake base has grown too high, just cut off a bit, so it is a bit more even.

Hazelnut cream with coffee

Mix unsweetened hazelnut butter with maple syrup, cinnamon and vanilla pulp. Whip the heavy cream and fold in the hazelnut-maple-syrup-butter (use a whisk or similar). Add as much water to the espresso that you´ll have 100ml coffee-water, then stir in the agar-agar and boil for 1minute (stir constantly). Quickly fill the coffee-jelly into a mixing bowl, then stir in about one quarter of the hazelnut-cream, then fold in the remaining cream in two portions. Let hazelnut-cream chill for 10-30min in the fridge until it turns more firm and you can spread it on the cake bases. Cut cake base into 3 bases, you should use the bottom base as the new cake top, but just upside down, because the bottom is even. Spread a thick layer of hazelnut-cream on the other 3 bases, but just until 1cm before the edge. Place both bases separately in the fridge until the cream is more firm (maximum 1-2 hours).

Buttercream

Sieve confectioners sugar. Beat soft butter 1-2 minutes, then add confectioners sugar in 2-3 portions until well blended. If the buttercream is too firm to spread, then just add a bit milk (tablespoon by tablespoon). Fill buttercream into an icing bag with round icing tip (about 10cm-ø). Put the cake bases on top of each other (if you want to be on the safe side, you can insert 3 toothpicks or bamboo skewers in the cake, which you can remove before serving). Fill first the gaps between the cake layers, fill enough buttercream, that it´s oozing out already, which makes it easier for you to smooth it down on the outer side – use a cake spatula. In the end spread more buttercream on the cake top. Leave the cake once more in the fridge until the buttercream is more firm. Decorate cake with almond brittle and cranberries. Sprinkle gold dust and some gold glitter on top.

Sugared cranberries

Bring water and white sugar to boil until the white sugar is dissolved and it turns to a syrup. Let syrup let cool down for 1 hour, then fill into a jar glass (size of 800-1000ml) and add the washed cranberries – close the jar. Let the cranberries infuse for at least 4-5 hours or overnight – if you have the time, shake the jar glass every 30min, so you make sure, that all cranberries are evenly covered with syrup. Afterwards sieve the cranberries (not too long, overwhise they might stick together). Place cranberries on a large plate with a preferably higher edge, dust with extra fine sugar, then shake carefully the plate, so all cranberries are covered perfectly with „snow“.(This sweet sour snack is also a great little christmas treat, esspecially when you give it away together with gingerbread, almond cookies, cinnamon stars or similar).

Almond brittle

Chop slivered almonds finely, sieve, so the almond „dust“ is removed. Lay out ready 2 pieces of parchment paper and a rolling pin. Caramelize the sugar in a pan or small saucepan. quickly stir in the chopped almonds, spread the mixture on one layer of parchment paper and cover with the second. Roll out fast and as flat as possible. Let almond brittle cool down for 15min, before you remove the parchment paper. Break almond brittle carefully in smaller pieces and decorate the cake. Place some sugared cranberries in the centre and sprinkle edible gold dust and glitter on top (if you have some).

German Translation

Wir sind schon total in Weihnachtsstimmung! Ihr auch? Eigentlich haben wir schon seit November das Gefühl, dass bald Weihnachten ist, da hatten wir nämlich unsere erste Weihnachtsproduktion für einen Kunden. Und um uns in Stimmung zu bringen, haben wir angefangen Weihnachtslieder zu hören (und seit dem nicht mehr aufgehört). Hier ist also unser erster Weihnachtskuchen für Euch dieses Jahr und natürlich sind gezuckerte Cranberries involviert, denn wir lieben es jedes Jahr aufs neue sie zuzubereiten! Der fluffige Kuchenteig besteht hauptsächlich aus gemahlenen Mandeln und Kokosblütenzucker (deshalb ist er auch etwas dunkler). Für die Füllung haben wir ungesüßte Haselnussbutter mit Ahornsirup, ein Hauch von Kaffee, Zimt und Schlagsahne gemischt – so eine köstliche Kombination!!

Außerdem haben wir uns mit Tollwasblumenmachen für diesen Post zusammengetan und diese wunderschönen Orchideen als Dekoration benutzt. Tollwasblumenmachen stellt Informationen zu vielen verschiedenen Blumen bereit, bietet Inspiration rund ums Thema Blumen und macht es Euch einfach einen Floristen ganz in Eurer Nähe zu finden.  Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, lieben wir Blumen sehr und sie kommen fast in jedem unserer Posts vor. Aber Orchideen haben wir bisher kaum Aufmerksamkeit geschenkt, sie hatten wir irgendwie gar nicht auf dem Schirm. Wir waren ziemlich überrascht, dass es 25.000 verschiedene Orchideen gibt und dass man sie auch als Schnittblumen und nicht nur im Topf kaufen kann. Sie sind zwar verhältnismäßig teuer, halten dafür aber auch recht lang in der Vase. Und wir finden sie passen ganz wunderbar zu unserer kleinen Weihnachtstafel und geben allem einen eleganten und festlichen Twist. Was meint ihr? Und habt ihr Lieblingsblumen oder Pflanzen, vielleicht sogar in Verbindung mit Weihnachten?

Wir freuen uns schon bald das nächste Weihnachtsrezept mit Euch zu teilen!

Mandel-Haselnuss-Torte mit gezuckterten Cranberries & Haselnuss-Krokant

Zutaten für eine 16-18cm-ø Springform

Mandelboden

  • 180g gemahlene Mandeln
  • 80g Speisestärke
  • 100g Butter
  • 125g Kokosblütenzucker (oder ein anderer Zucker)
  • 4 Eier (Gr. m/l)
  • 2,5 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150-170ml Milch

Haselnuss-Creme mit leichter Kaffeenote

  • 150g Schlagsahne
  • 125g Haselnusscreme ungesüsst (bei gesüsster Haselnuss-creme viel weniger oder gar kein Ahornsirup verwenden)
  • 100g Ahornsirup
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Espresso (oder 100ml leichten Filterkaffee – wer kein Kaffeegeschmack im Kuchen mag einfach durch 100ml Wasser oder Milch ersetzen)
  • etwas Wasser
  • 1 TL Zimt
  • 1 Pck. Agar-Agar (6g, oder Gelatine verwenden)

Buttercreme

  • 140g weiche Butter
  • 240g Puderzucker
  • evt. etwas Milch

Gezuckerte Cranberries

  • 250g Cranberries
  • 250g Wasser
  • 250g weisser Zucker
  • ca. 50-100g feiner weisser Zucker (zum Bestreuen)

Mandelkrokant

  • 100g Zucker
  • 50g Mandelstifte

Topping

  • essbarer Goldstaub und Goldglitter

Mandelboden

Ofen auf 180°C vorheizen. Springform buttern und mehlen. Butter schmelzen und kurz abkühlen lassen. Kokosblütenzucker je nach Konsistenz sieben. Eier trennen, Eiweiss halbsteif schlagen, dann etwa 2-3EL vom Kokosblütenzucker hinzufügen und 2min steif schlagen. Eigelbe zusammen mit dem restlichen Kokosblütenzucker und einer Prise Salz cremig aufschlagen, dann die flüssige Butter unterschlagen, dann etwa 100ml Milch unterschlagen. Speisestärke mit dem Weinsteinbackpulver mischen und unterrühren (nun den Knethaken-Aufsatz verwenden). Jetzt die gemahlenen Mandeln unterheben. Dann den Eischnee in 2-3 Portionen unterheben (mit einem Schneebesen oder Silikonspatel). Je nach Konsistenz nochmals 50-70ml Milch unterrühren. Teig in die Springform füllen und für 50-55min backen (Stäbchenprobe machen). (Wenn man mit Kokosblütenzucker bäckt, wird der Kuchenboden von außen sehr dunkel – innen bleibt er aber relativ hell.) Kuchen auf einem Kuchengitter 20min abkühlen lassen bevor man die Springform entfernt. Falls der Kuchen in der Mitte sehr hochgegangen ist, dann einfach den größten Teil des überschüssigen „Hügels“ gerade abschneiden.

Haselnuss-Creme mit leichter Kaffeenote

Ungesüsste Haselnusscreme mit dem Ahornsirup, Zimt und Vanillemark verrühren. Schlagsahne aufschlagen und unter die Haselnusscreme heben (mit einem Schneebesen o.ä.). zum Espresso soviel Wasser hinzufügen, dass es 100ml ergeben, dann das Agar-Agar einrühren und 1min aufkochen (ständig rühren). Kaffee-Gelee zügig in eine Rührschüssel füllen, dann Haselnuss-Schlagsahne in 2-3 Portionen unterrühren bzw. unterheben. Haselnuss-Creme 10-30min in den Kühlschrank stellen bis sie anfängt fester zu werden und man sie auf die Tortenböden streichen kann. Kuchenteig in 3 Böden zerteilen, dabei den untersten Boden verkehrt herum als obersten Boden für die Torte verwenden, da der Boden so schön gerade ist. Auf die anderen beiden Böden dick Haslnusscreme verstreichen, dabei 1cm zum Rand Platz lassen. Beide Böden getrennt voneinander in den Kühlschrank stellen, bis die Creme festgeworden ist (1-2 Stunden maximal).

Buttercreme

Puderzucker sieben. Weiche Butter 1-2 Minuten aufschlagen, dann den Puderzucker in 2-3 Portionen dazugeben und unterschlagen. Eventuell etwas Milch hinzugeben, falls die Buttercreme noch zu fest ist zum verstreichen (Milch nur Esslöffelweise hinzufügen). Buttercreme in einen Spritzbeutel mit runder Spritztülle (etwa 10cm-ø) füllen. Dann die Kuchenböden aufeinandersetzen (zur Sicherheit, damit nichts verrutscht, kann man 3 Schaschlickspiesse durch alle Böden stechen – kurz vor dem servieren wieder entfernen). Buttercreme zuerst in die Lücken zwischen die Böden füllen, soviel, dass die Buttercreme „herausquillt“. „Überstehende“ Buttercreme dann mit einem Kuchenspachtel glattstreichen – am besten im Kreis herum. Zum Schluss Buttercreme auf dem Tortendeckel verteilen und glattstreichen. Torte in den Kühlschrank stellen, damit die Buttercreme fester wird. Vor dem servieren mit Mandelkrokant und gezuckerten Cranberries dekorieren.

Gezuckerte Cranberries

Wasser mit Zucker aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat und ein Sirup entstanden ist. Sirup
1 Stunde abkühlen lassen, in ein Weckglas o.ä. füllen, dann die gewaschenen Cranberries dazugeben und verschliessen (das Weckglas sollte am besten ein Fassungsvermögen von 800-1000ml haben). Die Cranberries für mindestens 4-5h ziehen lassen (oder einfach über Nacht) – am besten alle 30min das Weckglas schütteln, damit alle Cranberries wieder gut mit Sirup bedeckt sind. Anschliessend Cranberries gut in einem Sieb abtropfen lassen (nicht zu lange, sonst kleben alle aneinander). Cranberries auf einen Teller mit Rand o.ä. legen, mit feinem Zucker bestreuen und den Teller hin-und herschütteln, sodass die Cranberries gut von allen Seiten mit Zucker bedeckt sind. (Dieser süss-saure Snack eignet sich auch sehr gut zum verschenken – zusammen mit Lebkuchen, Keksen und anderen weihnachtlichen Leckereien).

Mandelkrokant

Mandelstift fein hacken, sieben, sodass der feine Mandelstaub abgesiebt wird. 2 Stück Backpapier und eine Teigrolle bereit legen. Zucker in einer Pfanne oder einem kleinen Topf karamellisieren lassen. Zügig Mandelstückchen unterrühren, auf ein Stück Backpapier füllen, das zweite Stück Backpapier darüber legen und mit der Teigrolle so flach wie möglich ausrollen. Mandelkrokant 15min abkühlen  bzw. aushärten lassen bis man das Backpapier entfernt. Mit den Händen vorsichtig in kleine Stücke brechen und damit die Torte dekorieren. In der Mitte der Torte ein paar gezuckerte Cranberries verteilen, dann etwas essbaren Goldstaub und Goldglitter hat (wenn man welchen hat) darüber streuen.