So creating our own burger recipe seemed like a good idea. When Leerdammer asked us if we want to test their new „toast and burger cheese“ that is especially suitable for burgers and toasts, as is melting particularly good we immediatley thought now it’s really the perfect timing for a burger recipe! And when we saw the purple kohlrabi in the organic supermarket we just knew this would be a delicious match! And so it was – the combination of the spicy kohlrabi patty, the creamy lemon-tahin-sauce and the cheese is just perfect.

Kohlarbi

The Leerdammer Cheese we chose was smoked which gave the whole burger an extra special taste. And the best thing is, that you don’t feel to full afterwards, as you might usually do, when you eat a burger, as the patty tatses quite light. A very good burger for a warm summer day or night! This is why we also choose to shot and enjoy the burger outside. We have a poppy field in full bloom close by our countryside home and so of course this was the place to be! All these colors where so beautiful to look at and even if the weather wasn’t perfect that day it was the best decicion to eat the burgers in such a wonderful sourrounding. Do you also love to eat as much as possible outside during summer? We are exctied to hear how you like the burger guys!  For more delicious burger inspiration also take a look at the Leerdammer Instagram Account.

Vegetarian Burger
Kohlrabi
Cheese
Gluten-free vegetarian Burger

Gluten-free Burger Buns with Kohlrabi-Coriander-Patties & Tahini-Garlic-Sauce

Gluten-free Burger Buns (for 8-10 Burger Buns)

  • 500g gluten-free flour mix (for yeast dough; our bought mixture included corn starch, rice flour, millet flour, guar gum)
  • 150ml milk
  • 150ml water
  • 40g butter
  • 2 tbsp olive oil
  • 1 pck yeast
  • 1 egg (for the yeast dough)
  • 1 egg (for the coating together with the sesame seeds)
  • 2 tbsp sugar
  • 1,5 tsp salt
  • a bit sesame seeds

Kohlrabi Coriander Patties (for 4 patties)

  • 250g kohlrabi, roughly grated
  • 1 red onion
  • 1 tbsp olive oil
  • salt & pepper
  • 1/2 chilli pepper
  • 50g cedar nuts (or pine nuts)
  • fresh coriander
  • 4 tbsp buckwheat flour
  • 1 pinch of nutmeg
  • 2 egg (size Small)
  • Leerdammer-Cheese (for toast and burgers)

Tahini Garlic Sauce (for 4 persons)

  • 100g tahini
  • 1 tbsp olive oil
  • 1 tsp honey
  • 1-2 garlic cloves, finely grated
  • 1 small piece ginger, finely grated
  • salt & pepper
  • about 6-7 tbsp water
  • 1/2 bunch chives
  • juice of 1/2 lemon (or lime)

Additionally

  • lettuce (we got red lamb´s letucce and blood dock)
  • radishes (1 for each burger)
  • 1 red onion (enough for 4 burgers)

Gluten-free Burger-Buns

Blend gluten-free flour mix with yeast, sugar and salt in a large bowl. Heat milk together with the water and butter, so the butter is melting – the liquids shouldn´t be too hot, otherwise it will destroy the yeast – so no boiling! Fill butter-milk-water-mix to the dry ingredients and add also the olive oil – knead roughly first (disposable gloves are highly recommanded, because the dough is very sticky). Add the egg and knead for a couple of minutes (the dough is still quite sticky, but it needs this moist to not dry out while baking). Grease another mixing bowl with a bit olive oil and place the dough in there to let it rise for 1 hour at a warm spot covered with a kitchen towel. Cut dough in equal portions (you can weight each to have the same size in the end), shape to a ball in the hand, then press flat with the palm of your hand to a flatter circle, then fold each opposite sides to the center and knead carefully the „seams“ into each other – flip bun upside-down and shape with your hands to a round flat ball. Place the flat buns on a baking sheet covered with baking paper (keep distance between them) and let rise for another 45 minutes at a warm spot covered with a kithen towel. Preheat oven to 200°C (400° F) top/bottom heat. Stir the second egg together with a bit water, then spread with a cooking brush carefully on the burger buns and sprinkle sesame seeds on top. Bake gluten-free burger buns for 15minutes, then another 5 minutes with the grill function until they turn golden brown.

Tahini Garlic Sauce

Grate garlic cloves and ginger finely. Fill tahini into a bowl and add garlic, ginger, honey, olive oil, salt and pepper and lemon juice and stir for a short moment. Add the water and stir thoroughly until you have a nice smooth consistence (depending on the consistence you can add also a bit more water). Chop the chives and stir in.

Kohlrabi-Coriander Patties

Peel and grate kohlrabi and fill into a mixing bowl. Chop onion, coriander and chili pepper finely and add to it.
Roast cedar nuts in a pan and add to the bowl together with the olive oil, salt, pepper and nutmeg. Stir everything, then stir in the buckwheat flour. Whisk the egg separately in a small bowl, then stir into the kohlrabi-coriander-patty-mixture. Heat a pan with some oil, then shape the mixture in several portions to patties in the pan and roast brown from both sides for a couple of minutes – in the end put the cheese on top, so it can melt perfectly.

Serve

Cut radishes and onion in fine slices. Cut gluten-free burger buns in two parts and roast them in a pan or on a grill. Spread some tahini-garlic-sauce on the bottom, then put some lettuce on top and place the kohlrabi-coriander-patty with the melted cheese on it. Spread some sauce on the patty, then put some radish and onion slices on top.

vegetarian gluten-free burger
Poppies
infused water
Poppies
vegetarian gluten-free burger

German Translation

Das ist unser erstes glutenfreies Burger Rezept und wir freuen uns riesig es heute mit Euch zu teilen! Ich frage mich, warum wir so lange damit gewartet haben, da ich schon seit Ewigkeiten keinen Burger mehr gegessen habe. Wenn Nora mal Lust auf Burger hat und wir zusammen essen gehen, bestelle ich immer nur Pommes (ich könnte mittlerweile Pommes-Testerin werden!), da ich in Berlin noch nie von einem guten Burger Restaurant gehört habe, das glutenfreie und vegetarische Burger serviert. Unserer eigenes Rezept zu kreieren war als höchste Zeit! Als Leerdammer uns gefragt hat, ob wir ihren neuen „Toast and Burger Käse“ der besonders gut schmilzt, testen möchten, haben wir unsere Chance ergriffen und uns endlich an ein glutenfreies, vegetarisches Burgerrezept gewagt! Der lila Kohlrabi ist uns im Supermarkt gleich ins Auge gestochen und schon waren die Zutaten für den Burger klar. Die Kombination aus dem leicht scharfen Kohlrabi Bratling mit der cremigen Zitronen-Tahin Soße und dem Käse ist einfach wunderbar!

Poppies

Den Leerdammer Käse für den wir uns entschieden haben war geräuchert, was dem ganzen Burger noch das gewisse Etwas verliehen hat.  Und das beste ist, das man sich hinterher auch nicht unangenehm voll fühlt, da der Bratling vergleichsweise leicht schmeckt. Einfach der perfekte Burger für einen warmen Sommertag. Deswegen haben wir den Burger auch draußen fotografiert. Bei uns um die Ecke ist ein Mohnfeld in voller blühte, das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen! All diese Farben waren eine wahre Freude und auch wenn das Wetter hätte besser sein können war es die beste Entscheidung die Burger in so einer wundervollen Umgebung zu shooten und zu genießen. Esst Ihr im Sommer auch so gern draußen? Wir sind ganz gespannt zu hören wie Euch das Burger Rezept schmecken wird!! Für mehr köstliche Burger Inspiration schaut auch unbedingt auf dem Leerdammer Instagram Account vorbei.

vegetarian gluten-free burgers
Poppies

Glutenfreie Burger-Buns mit Kohlrabi-Koriander-Bratling & Tahin-Knoblauch-Soße

Glutenfreie Burger Buns (für 8-10 Buns (je nach Größe)

  • 500g glutenfreier Mehl Mix (unsere gekaufte Mischung enthält Maisstärke, Reisvollkornmehl, Hirsevollkornmehl, Guarkernmehl)
  • 150ml Milch
  • 150ml Wasser
  • 40g Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 Ei (für den Hefeteig)
  • 1 Ei (zum Bestreichen)
  • 2 EL Zucker
  • 1,5 TL Salz
  • etwas Sesam

Kohlrabi-Koriander-Patties (für etwa 4 Patties)

  • 250g Kohlrabi, grob geraspelt
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • 1/2 Chillischote
  • 50g Zedernnüsse
  • etwas frischer Koriander
  • 4 EL Buchweizenmehl
  • 1 Prise Muskat
  • 2 Eier (Gr. S)
  • Leerdammer-Scheiben-Käse (für Toasts & Burger – wir haben die geräucherte Variante verwendet)

Tahin-Knoblauch-Sauce (für 4 Personen)

  • 100g Tahin
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • 1-2 Knoblauchzehen fein gerieben
  • 1 kleines Stück Ingwer fein gerieben
  • Salz & Pfeffer
  • etwa 7-8 EL Wasser
  • 1/2 Bund Schnittlauch fein geschnitten
  • Saft einer 1/2 Zitrone (oder Limette)

zusätzlich

  • frischer Salat (wir haben roten Feldsalat und Blutampfer verwendet)
  • Radieschen (etwa 1 Radieschen pro Burger)
  • 1 rote Zwiebel (reicht für 4 Burger)

Glutenfreie Burger-Buns

Mehl, Trockenhefe, Zucker und Salz in einer grossen Rührschüssel gut vermengen. Milch mit Wasser erwärmen, Butter darin schmelzen lassen – die Milch sollte warm sein, aber nicht kochen! Milch-Wasser-Butter-Mischung zu den trockenen Zutaten hinzufügen, auch das Öl hinzufügen und grob verkneten (am besten mit Einweghandschuhen arbeiten, da der Teig sehr klebt), dann 1 Ei hinzufügen. Den Teig ein paar Minuten kneten (unser Teig war zum Schluss immer noch sehr klebrig, da er genügend Feuchtigkeit braucht, damit er später beim Backen nicht zu sehr austrocknet). Eine neue Rührschüssel mit etwas Pflanzenöl ausstreichen und den Teig dort für 1h an einem warmen Ort und mit einem Küchentuch bedeckt, gehen lassen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu gleichgroßen Portionen schneiden (am besten abwiegen, wenn man möglichst geichgroße Buns haben möchte), zu Kugeln formen, dann mit der Hand zu einem flachen Kreis drücken, gegenüberliegende Seiten jeweils zueinander falten, dann die Ecken zueinander falten und Nähte vorsichtig verkneten – umdrehen und mit den Händen zu einer gleichmäßig flachen Kugel formen. Buns auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmals für 45 Minuten gehen lassen unter einem Tuch – größeren Abstand zwischen den Buns lassen, da sie noch sehr aufgehen. Ofen auf 200°C vorheizen. Zweites Ei mit etwas Wasser verrühren und mit einem Pinsel vorsichtig und zügig die Oberseiten der Buns dünn bestreichen und mit Sesam bestreuen. Buns für 15 Minuten backen, dabei eine Schale mit Wasser auf den Boden des Ofens stellen.

Tahin-Knoblauch-Sauce

Knoblauch und Ingwer fein raspeln. Tahin in eine Schüssel geben, dann Knoblauch, Ingwer, Honig, Olivenöl, Salz & Pfeffer und Zitronensaft hinzufügen und kurz verrühren. Wasser hinzufügen und gut verrühren, bis die Konsistenz cremig ist (je nach Konsistenz noch etwas Wasser hinzufügen). Schnittlauch fein hacken und unterrühren.

Kohlrabi-Koriander-Patties

Kohlrabi schälen, grob raspeln und in eine Rührschüssel geben. Zwiebel, Koriander und Chillischote fein hacken und zum Kohlrabi geben. Zedernüsse in einer Pfanne rösten und ebenfalls in die Rührschüssel füllen. Olivenöl, Salz, Pfeffer und Muskat dazugeben, dann verrühren. Mehl unterrühren. Das Ei in einer separaten Schüssel verquirlen, dann ebenfalls unterrühren. Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen, dann den Kohlrabi-Mischung in der Pfanne zu Patties formen und von beiden Seiten goldbraun anbraten (etwa 3 Minuten von jeder Seite). Gegen Ende den Käse darauf legen, sodass er schön schmilzt.

Servieren

Radischen und rote Zwiebel in feine Scheiben schneiden. Glutenfreie Burger-Buns aufschneiden, kurz in der Pfanne oder auf dem Grill rösten. Zuerst etwas Tahin-Knoblauch-Sosse auf den unteren Bun streichen, mit etwas Salat belegen, darauf den Kohlrabi-Koriander-Patty mit dem geschmolzenen Käse setzen, mit etwas Sosse bestreichen und zum Schluss mit Radieschen und Zwiebelringen belegen.

Kohlrabi-Cheese Burgers